Frühling

Ein achtjähriger Junge merkte sich das Gedicht auf folgende Weise:

Frühling läßt sein blaues Band
Wieder flattern durch die Lüfte
Süße, wohlbekannte Düfte
Streifen ahnungslos das Land….

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized, Wortbedeutung, Zitate abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Frühling

  1. Mathilda schreibt:

    Na ja, manchmal ist man auch im Frühling ahnungslos 😀 Kommt alles wieder 😉

  2. minibares schreibt:

    Das ist ja niedlich!
    Tja, in diesem Frühjahr scheint der Frühling echt keine Ahnung zu haben, wie er sich zu verhalten hat.

  3. Helga schreibt:

    😆 dann drängt sich noch die Frage auf, welche Düfte dem Knaben wohlbekannt sind :mrgreen:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s