Und wie Samen,

 der unter dem Schnee träumt, träumt euer Herz vom Frühling. Traut den Träumen, denn in ihnen ist das Tor zur Ewigkeit verborgen. Khalil Gibran, Der Prophet

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Poesie, Uncategorized, Zitate abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Und wie Samen,

  1. rose1711 schreibt:

    er hat sowas von Recht …. der Herr Prophet …. wir alle warten auf den Frühling,
    Sei lieb gegrüßt …
    Rose

  2. minibares schreibt:

    Das Tor zur Ewigkeit!
    Ein guter Ausspruch.

  3. Helga schreibt:

    Ja, ich träume auch vom Frühling und vom ersten Bärlauchbrot 2012 🙂
    Steinreiche Grüße
    Helga

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s