Zu jenau die Zeit …

 hat  Kaiser  Aujustus  `n  Jesetz jemacht,  wat  besachte,  det  nu  alle  Leute  Steuer  zahl’n solln. Dit war det erste Mal, und passierte,  wie  Cyrenius  in  Syrien  Chef  von  det  janze  war.  Wejen dem jingen alle in die Stadt, wo se jebor’n  war’n. So hat ‚et ooch Joseph aus Galiläa jemacht,  der  jing  von  Nazareth  Richtung  Bethlehem  in  Judäa,  wo  David  seine  Familie  herstammte.  Da  sollta sich melden mit Maria, seine Braut, die war  jrade schwanga. Und wie se da anjekomm’n sind,  war ‚t soweit, det se dit Kind kriejen sollte. Und so  bekam  se  nu  ’nen  Sohn,  wickelte  ’n  in  Windeln  und leechte ihn in ’ne Krippe, weil wo anders keen  Platz mehr war.

nach einer Textvorlage von M. Fischer) H. Chris Gast,  19. Dez. 2000

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Berlin, Bibel, Historie, Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Zu jenau die Zeit …

  1. fudelchen schreibt:

    Jenau so war det 😀

  2. lydiaflechl schreibt:

    Liebe Kerstin!
    Also ixh hätte diese Geschichte eher am hl. Abend in den Blog gestellt. Denn das ist das Weihnachtsevangelium.
    Viele Grüsse zum 2. Adventwochenende sendet Dir
    Lydia
    P.S.: Danke für Deine Markierungen bei mir.

  3. khecke schreibt:

    Hallo liebe Kerstin,
    dadurch, dass wir mehre Freunde haben die aus Berlin stammen – heute leben sie in Florida – habe ich mich bischen an den Berliner Dialekt gewöhnt. 🙂
    Da ich ursprünglich aus Schlesien stamme und nach dem Krieg nach Hamburg kam, musste ich mich sowieso an die verschiedensten Dialekte der deutschen Sprache gewöhnen.
    Liebe Grüße aus dem trüben Nordwest Arkansas und ein schönes zweites Adventswochenende,
    Karl-Heinz

  4. Anna-Lena schreibt:

    Ick finde det ooch noch’n büschen früh, aber det macht och nüscht, sich frühzeitg einzustimmn.
    Ick schick dir nen lieben Jruß zum zweeten Advent.
    Jenieße ihn 😆

    Anna-Lena 🙂

    • schwemmgut schreibt:

      Danke,
      ich spreche keinen Dialekt, bin in der hochdeutschen Sprache groß geworden, aber ich mag den Berliner Dialekt.
      Alles Liebe zum zweiten Advent.
      Kerstin

      • Anna-Lena schreibt:

        Ich mag ihn auch, aber ich selber bin ebenso hochdeutsch „erzogen“ und lasse auch meine Schüler nicht Berlinern .-)

        Komm gut in die neue Woche.
        LG Anna-Lena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s