Zille und sein Milljöh

Als ich anfing, war es ein großes Risiko, arme Leute zu malen. Damals koofte keen Hammel so was – nich mal der Majistrat. Heinrich Zille

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Berlin, Historie abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Zille und sein Milljöh

  1. Anna-Lena schreibt:

    Aller Anfang ist schwer 🙂
    Heinrich Zille war und ist untrennbar mit Berlin verbunden.

    Ick grüß ma schnell inne Hauptstadt.. 😆

  2. fudelchen schreibt:

    Und heute ist er in aller Munde und den Berlinern wohlbekannt.

    Grüßlis ♥ Marianne

  3. lydiaflechl schreibt:

    Liebe Kerstin!
    Das Bild gefällt mir. Danke für´s zeigen.
    Viele Grüsse und Danke für Deinen Besuch bei mir
    Lydia

  4. Silberdistel schreibt:

    Hach, Zille, schön! Ich musste während meines Studiums mal eine Arbeit über ihn schreiben. Hat aber dann großen Spaß gemacht, seinen Spuren zu folgen 😀

  5. minibares schreibt:

    So ist das mit der Kunst. Erst will die keiner… und oft erst nach dem Tod steigt der Wert…..

  6. bruni kantz schreibt:

    Kerstin, weiß Du was? Dieses Motiv hatten wir vor vielen Jahren auf der Innenwand unseres Balkons. Meine Mann hatte es hierhin kopiert.
    Zille hat unendlich eindrucksvolle Milljöhstudien skizziert. Immer wieder.
    Lieber Gruß von Bruni

  7. bruni kantz schreibt:

    Keine Ahnung.Wir wohnen seit 36 Jahrebn nicht mehr dort. *lach* Lieber Gruß zu Dir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s