Tränenpalast


Der Tränenpalast ist die umgangssprachliche Bezeichnung im Berliner Volksmund für die ehemalige Ausreisehalle der Grenzübergangsstelle im Bahnhof Friedrichstraße in Ost-Berlin, in das – den Westteil Berlins verbindende – S-Bahn- und U-Bahn-Netz der zwischen 1961 und 1989 geteilten Stadt Berlin. Heute wurde die ehemalige Abfertigshalle als  Erlebnisausstellung eröffnet. Leider durfte ich drinnen nicht fotografieren. Als (West)berlinerin kenne ich die Halle noch aus eigenem Erleben.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Berlin, Historie abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Tränenpalast

  1. fudelchen schreibt:

    Das wußte ich auch nocht nicht, ist interessant und sehr schade, dass du nicht fotografieren durftest.
    Hab noch einen schönen Abend und liebe Grüße

    Marianne ♥

  2. lydiaflechl schreibt:

    Liebe Kerstin!
    Toll, dass Du solche Dinge im Internet zeigst, und somit damit ein Demkmal zeigst.
    Viele liebe Grüsse sendet Dir
    Lydia

  3. ute42 schreibt:

    Das kam in den Nachrichten. Schade, dass man drinnen nicht fotografieren darf, die Bilder hätten mich interessiert.

  4. minibares schreibt:

    Oh jaaa, der Begriff ist mir bekannt, auch wenn ich im Ruhrgebiet wohne.
    Schön, dass es ihn noch gibt, und dass er nun für Erinnerungen genutzt wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s