Vertrautheit

„Der kleine Prinz ging, die Rosen wiederzusehn: „Ihr gleicht meiner Rose gar nicht, ihr seid noch nichts“, sagte er zu ihnen. „Niemand hat sich euch vertraut gemacht und auch ihr habt euch niemandem vertraut gemacht. Ihr seid, wie mein Fuchs war. Der war nichts als ein Fuchs wie hunderttausend andere. Aber ich habe ihn zu meinem Freund gemacht, und jetzt ist er einzig in der Welt.““ (aus der kleine Prinz von Saint Exupery)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Poesie, Zitate abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Vertrautheit

  1. lydiaflechl schreibt:

    Die Geschichte kenne ich, ist eine schöne Geschichte. Ein Zitat daraus: „Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar,“
    Liebe Grüsse sendet Dir
    Lydia

  2. rosadora schreibt:

    ich frage mich, inwieweit das die menschen heute noch zulassen – sich-vertraut-machen.
    oder ists eine erscheinung des alters…

    schöne grüsse
    rosadora

  3. fudelchen schreibt:

    Eine wunderschöne Geschichte, die wohl jeder kennt.
    Die Rose…traumhaft schön 😉

  4. Der kleine Prinz und seine Rose, ich konnte nicht widerstehn. Danke.

  5. Silberdistel schreibt:

    „Der kleine Prinz“ ist ein ganz tolles Buch!!! War der erste Buch, das ich von Exupery gelesen habe. Könnte ich immer und immer wieder lesen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s