aus meiner Bücherkiste

Und noch ein weiteres Buch, weil es zur Thematik  der vergangenen Blogeinträge passt. Meine Frage lautete: Was hält einen Menschen gesund? In seiner Autobiographie „Fear no evil“ beschreibt Nathan Sharansky, ein ehemaliger jüdischer Dissident,  seine 13 Jahre in russischen Gefängnissen und sibirischen Gefangenenlager bis er 1986 durch politische Intervention frei kam. Er behielt die Kontrolle über sein Leben, obwohl er bis heute kein gläubiger Jude im eigentlichen Sinn ist, unter anderem dadurch , dass er sein Buch der Psalmen nicht hergab und dafür wiederholt in den Hungerstreik ging. Seine Geschichte spiegelt einen Mann wieder, der trotz Folter, Hunger und Isolation seine Persönlichkeit intakt, gesund halten konnte.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s