Siehe, ich bin der Grund deines Flehens

Das flüsterte Gott Juliana von Norwich zu. Tief in uns ist eine Sehnsucht, ein Hunger, ein Verlangen nach dem Gott, der uns geschaffen hat. Er selbst hat diese Flehen in uns hinein gelegt.

Prediger 3,11: Er hat alles schön gemacht zu seiner Zeit, auch hat er die Ewigkeit in ihr Herz gelegt;

Und wenn Er dieses Sehnen in uns gelegt hat, wird Er es auch stillen, mehr als wir es uns vorstellen können.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s